Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus der Benediktinerabtei Schweiklberg

2016 dezember oliver lakotaBereits Tradition: das renommierte Spitzenensemble gastiert am 1. Adventssonntag wieder in der Klosterkirche Schweiklberg.


Am Sonntag, den 03.12.2017 findet um 16 Uhr in der Klosterkirche Schweiklberg ein besonderes Konzert statt: Der international wirkende Solo-Trompeter Oliver Lakota präsentiert mit seinem Blechbläser-Ensemble festliche Bläsermusik von Bach, Händel und Purcell.

Festliche Choräle von Bach, Virtuose Renaissancemusik und die berühmten Festmusiken von Händel sind im Programm des Ensembles „European Brass“ zu hören. Nach den großartigen Erfolgen der vergangenen Jahre haben die 10 Blechbläser in ihrer grenzüberschreitenden Besetzung mit Trompeten, Hörnern, Posaunen und Tuba auch heuer wieder ein hervorragendes Programm vorbereitet. Festliche Bläserklänge, wie die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel, die bekannte „Trumpet Tune“ von Purcell, der feierliche Choral „Jesu bleibet meine Freude" von Johann Sebastian Bach, der festliche „King’s March“ von Clarke bis hin zu bekannten Gospels und vorweihnachtlichen Klängen bilden die Programmschwerpunkte mit zahlreichen weiteren musikalischen Leckerbissen.

Alle der 10 Blechbläser des Ensembles „EUROPEAN BRASS“ sind international in verschiedensten Orchestern und Ensembles musikalisch sehr aktiv und können auch auf eine rege solistische Tätigkeiten im Rahmen vieler Festivals zurückblicken. Viele der Mitglieder sind bekannte und gefragte Lehrer und engagieren sich in der Ausbildung von Jugendlichen

Initiator des Ensembles ist Oliver Lakota (Trompete), der seit Jahren zu vielen internationalen Musikfestivals eingeladen wird und Konzerte auf der ganzen Welt gibt. Er war bereits zweimal Gast in der berühmten Carnegie Hall von New York, mehrmals in Japan und Mexiko. Er tritt häufig bei Musikfestivals in Paris, Prag, Karlsbad, Potsdam, St. Pölten auf, gibt häufig Konzerte in Italien und Spanien und war auch schon als Solist im Passauer Dom St. Stephan oder bei den Europäischen Wochen Passau zu hören. Zusammen mit dem bekannten Pianisten und Klassikinterpreten Robert Lehrbaumer, dem Bach-Preisträger Pavel Svoboda und der Organistin Michaela Kacekova verfolgt er derzeit verschiedene Kammermusikprojekte.

Karten für diese Veranstaltung sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der Geschäftsstelle des Vilshofener Anzeigers und online über die Webseite www.donaufestival.eu erhältlich. Ermäßigungen für Studenten und Schwerbehinderte, freier Eintritt für Schüler!

 

 

bruder markus in afrikaPNP vom 17.10.2017: Helfen kann so leicht sein. Man muss nur den ersten Schritt tun. Doch ist dieser erste Schritt getan, kann Helfen auch sehr schwer werden. Dann nämlich, wenn der Helfer ein neues Projekt umsetzen möchte, das Geld dafür aber fehlt. Was tun? Der Helfer bittet andere, ihn zu unterstützen. Als Gegenleistung gibt es beispielsweise einen Kulturgenuss. Ein Konzert mit Sängern aus der Region.

Es findet am kommenden Sonntag, 22. Oktober um 17 Uhr in der Abteikirche des Klosters Schweiklberg statt.

Schweiklberg ist bewusst gewählt worden. Denn die Missionsbenediktiner engagieren sich vor allem in Afrika, wo Tilman Ott und seine Frau Sigrid mit ihrem gemeinsamen Freund Egon Zillinger seit Jahrzehnten aktiv sind. Ihr dortiger Gewährsmann ist der Schweiklberger Bruder Markus Forster.

In Tansania nehmen sie sich der Gemeinde Kilimahewa an. Dort helfen sie, eine Infrastruktur aufzubauen – Wasser, Strom, Toiletten, Schulen, Kindergärten und Krankenhaus. Ziel ist es, die Not und das Elend zu lindern und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten.

Foto oben: Tilman Ott (rechts) berät mit Bruder Markus Forster und der künftigen Schulleiterin die Pläne für die neue Schule  -  Foto: Zillinger

Erfahren Sie hier mehr über die Arbeit von Bruder Markus und seinem Team.

 

pressefoto br johannes mit elternvon Helmuth Rücker - PNP vom 03.09.2017

"Wir wussten schon früh, dass er einen geistlichen Beruf ergreifen will", sagt Marianne Strahl, die Mutter jenes jungen Mannes, der am Samstag seine zeitliche Profess ablegte. Dominik, der den Ordensnamen Bruder Johannes hat, gelobte für drei Jahre Gehorsam, Beständigkeit und klösterlichen Lebenswandelt. Er gehe seinen Weg, sagen die Eltern. "Heute sind wir stolz." Vater Erwin Strahl arbeitet bei der Stadt Deggendorf.
Bruder Johannes geht ab 16. Oktober ins Rudolphinum in Regensburg, wo er nach einem Vorbereitungsjahr fünf Jahre lang Theologie studieren wird. Er möchte Priester werden. Das Kloster legt groß Hoffnungen in den jungen Mann, da der Konvent mit seinen 24 Mönchen überaltert ist.

Seite 1 von 33

Unterkategorien

Zum Seitenanfang