pressefoto br johannes in der abteikirchevon Helmuth Rücker - PNP vom 01.09.2017
Als er mit neun Jahren zur Erstkommunion kam, wusste Dominik Strahl, dass er Priester werden möchte. Das ließ sich nicht als Buben-Wunsch abtun – er blieb an der Sache dran. Mit 15 Jahren verbrachte er schon einige Tage im Benediktiner-Kloster Schweiklberg bei Vilshofen. An seinem 20. Geburtstag packte er daheim seine Sachen und zog ganz ins Kloster ein. Ein gutes Jahr später ist er sich sicherer denn je und legt seine 1. Profess ab. Sie ist auf drei Jahre beschränkt.

Zehn Jahre ist es her, dass auf dem Schweiklberg ein junger Mann die Profess-Gelübde ablegte. Doch letztendlich entschied er sich zu einem anderen Lebensweg. Für die überalterte Klostergemeinschaft ist Bruder Johannes, wie sein Ordensname lautet, ein Hoffnungsschimmer.
Der Festgottesdienst findet am Samstag, 2. September, um 10.30 Uhr in der Abteikirche statt.

Nach Oben