Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus der Benediktinerabtei Schweiklberg

7 wallfahrt sammarei 2014Am Pfingstsamstag pilgerten die Mönche vom Schweiklberg nach alter Tradition zum Wallfahrtsort Sammarei. Um 4.00 Uhr morgens brach eine Gruppe von Mönchen und einigen Freunden des Klosters zur Wallfahrt auf. Nach einem dreistündigen Fußmarsch bei angenehmen Pilgerwetter erreichten die Gläubigen ihr Ziel und feierten in der Wallfahrtskirche zusammen mit den Schwestern vom Kloster Neustift, die ebenfalls dort hin pilgerten, einen feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Abt Rhabanus in Konzelebration mit P. Adam und P. Richard. Anschließend wurde noch ein gemeinsames Frühstück im Begegnungshaus eingenommen.

 

 

 

4 abt rhabanus und helene CSC 0208Am 11. April besuchten die Schwestern von Neustift die Mönche auf dem Schweiklberg. Es war eine geschwisterliche Atmosphäre spürbar und der rege Austausch bei Kaffee und Kuchen tat allen gut.
Abt Rhabanus nutzte die Gelegenheit, auch im Namen aller Mönche den Neustifter Schwestern für ihren Einsatz auf dem Schweiklberg zu danken. Denn am 14. April 2015 verließen die beiden letzten Schwestern, Sr. Michaela und Sr. Hildegund, den Schweiklberg. Damit ging eine über 90-jährige Tradition zu Ende. Auch an dieser Stelle sei den Schwestern nochmals ein aufrichtiges und herzliches Vergelt’s Gott gesagt für ihr treues Beten und Arbeiten bei uns und mit uns.
Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurden die Schwestern durch die neuen Räumlichkeiten des Gästehauses St. Benedikt geführt, durch die Geistbrennerei und Teile der Klausur. Die Begegnung endete mit der gemeinsamen Vesper und mit einem Gruppenfoto. Miteinander durften wir erfüllte Stunden erleben, für die wir dankbar sind.

Besuchen Sie auch die HP der Neustifter Schwestern: benediktinerinnen-der-anbetung.de

 

 

 

 

der auferstandene 6Die Feier der Osternacht

Um 4.00 Uhr in der Frühe versammelten wir uns um das Osterfeuer,
das gesegnet und an dem die Osterkerze entzündet wurde.
Danach zogen wir in die Kirche bei dreimaligem „Lumen Christi“,
dem sich das Exultet anschloss. Darauf folgte der Wortgottesdienst
mit 7 Lesungen, dem Evangelium und der Predigt.
Danach wurde das Wasser gesegnet und alle Gläubigen erneuerten
ihr Taufversprechen.

Darauf begann die Eucharistiefeier, die mit der Speiseweihe
und dem feierlichen Segen zum Abschluss kam.

Nach altem Brauch werden alle Gottesdienstbesucher anschließend
zum Frühstück eingeladen. Es war ein heiteres Beisammensein,
durchdrungen von österlicher Freude.

 

Lesen Sie hier die Predigt zur Osternacht >>>

 

 

Seite 15 von 34

Unterkategorien

Zum Seitenanfang