Bei Stornierungen und Teilstornierungen der gemeldeten Teilnehmer wird ein Ausfallgeld erhoben und zwar nach folgender Staffelung:

- weniger als 2 Monate vor Tagungsbeginn:  30 % der gebuchten Leistungen
- weniger als 1 Monat vor Tagungsbeginn:    50 % der gebuchten Leistungen
- weniger als 1 Woche vor Tagungsbeginn:   60 % der gebuchten Leistungen
- weniger als 4 Tage vor Tagungsbeginn:    100 % der gebuchten Leistungen

Für nicht in Anspruch genommene Zimmer und Seminarräume bemüht sich das Haus um anderweitige Vermietung. Bis zur Vergabe an Dritte hat der Besteller für die vertraglich reservierten Zimmer, Seminarräume sowie sonstige Leistungen im Rahmen der vereinbarten Vertragsdauer unter Berücksichtigung der vorgenannten Kostenregelungen den errechneten Betrag zu zahlen. Von den Kursteilnehmern nicht eingenommene Mahlzeiten werden voll berechnet. Diese Regelung gilt auch, wenn am An- oder Abreisetag eine vereinbarte Mahlzeit nicht eingenommen wird. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit der Stornierung ist eine schriftliche Stornierungsanzeige im Bildungshaus. Dem Besteller ist es gestattet nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in dieser Höhe entstanden ist.